Entstehung Weisbacher Oktoberfest

Da die DJK Weisbach, vor allem durch die Fertigstellung des DJK-Sportheimes im Jahre 1980, knapp bei Kasse war, suchte die Vorstandschaft einen Weg die Vereinskasse aufzubessern.

Der damalige 1. Vorstand, Karl Reder, hatte die Idee, ein Fest im September zu veranstalten. Um sich von anderen Veranstaltungen abzuheben, schlug er vor, Original Paulaner Oktoberfestbier aus München auszuschenken.

Somit war der Name auch klar: Weisbacher Oktoberfest! Eine gewisse, natürliche Skepsis in der Vorstandschaft herrschte zwar, aber alle waren der Meinung: „Einen Versuch ist es wert!“


Die ersten beiden Jahre wurde ein kleines Festzelt hinter dem damaligen Sportheim aufgestellt. Das Wetter war alles andere als gut! Die Vorstandschaft der DJK ließ sich aber nicht entmutigen. Das Weisbacher Oktoberfest hat sich dann mit den Jahren entwickelt. Es wurde alles immer größer: das Festzelt, das Angebot, die Stars. Doch eins ist geblieben - die Philosophie!

 

Die Vorstandschaft versucht bis heute „faire Preise“ zu bieten. Egal ob Speisen, Getränke oder Eintrittspreise. Dafür wird man auch schon mal als „dumm“ hingestellt, aber bekanntlich darf man ja „dumm“ sein, man muss sich nur zu helfen wissen. Manchmal müssen allerdings auch

Preiserhöhungen durchgeführt werden, da die Kosten für uns auch Jahr für Jahr steigen. Wir bitten um Verständnis.


Wir hoffen, dass wir auch dieses Jahr wieder unser „Zeug“ machen werden und Ihnen ein paar schöne Stunden, Tage oder ein schönes Wochenende bieten können. Wenn es Ihnen gefallen hat, schauen Sie doch einfach wieder vorbei. Wir würden uns freuen.


 

Maenchen mit Bierkrug

Oans,

zwoa

gsuffa...!